Artikel / ECMAScript 5

Nicht nur die Entwicklung von HTML5 und CSS3 schreitet voran, auch in Sachen JavaScript bleibt die Zeit nicht stehen. Mit ECMAScript 5 hält die Zukunft der verbreitetsten Programmiersprache der Welt bereits heute Einzug in unsere Browser.

  1. Ein Überblick über ECMAScript 5:

    Was ist eigentlich „ECMAScript“ (hieß das nicht mal JavaScript?) und wieso hat es die Versionsnummer 5? Welche Probleme löst ES5 und wer hat uns diese Probleme ursprünglich eingebrockt?
  2. Der Strict Mode:

    Um die Sprache von Altlasten zu befreien, führt ES5 den Strict Mode ein, der eigentlich nichts weiter als ein Subset von „normalem“ JavaScript ist – alles Gute bleibt drin, alles problematischen Features existieren im Strict Mode nicht mehr.
  3. Property Descriptors, Getter- und Setter-Funktionen:

    Hat man eine viele hundert Zeilen lange JS-Applikation, ist es wünschenswert, sich im Sinne der Programmrobustheit gegen versehentliche Mutationen seines Programms zu schützen. ES5 hilft dabei.
  4. Kleine Helferlein für Objekte:

    ECMAScript 5 führt nicht nur komplett neue Konzepte wie den Strict Mode oder schreibgeschütze Objekte ein, sondern besteht zum einem großen Teil aus kleinen Helferlein – zum Beispiel für den Umgang mit Objekten.
  5. Kleine Helferlein für Arrays:

    Arrays in JavaScript sind seltsame Zeitgenossen. Sie sind kein eigener Datentyp, sondern spezielle Objekte, mit allerlei komischen Eigenheiten. Auch in ES5 ändert sich daran nicht viel, denn anstelle größerer Umbauten es gibt „nur“ ein paar neue Funktionen, die das Arbeiten mit Arrays erleichtern.
  6. Function.prototype.bind:

    Einfaches Currying und Scope-Management mit Function.prototype.bind.

Wenn Sie mehr über JavaScript wissen wollen (egal ob es um Grundlagen oder Zukunfts-Techologien geht), komme ich gerne zu Ihnen und mache Sie fit – Anruf genügt!